Witte GmbH
Aktuelle Meldung

Identitätsdiebstahl: dein guter Ruf als Handwerker ist in Gefahr!

26.02.2024

Um einen Diebstahl der eigenen Firmenidentität zu vermeiden, triffst du Sicherheitsmaßnahmen und schulst deine Mitarbeiter.

Um einen Diebstahl der eigenen Firmenidentität zu vermeiden, triffst du Sicherheitsmaßnahmen und schulst deine Mitarbeiter.

Ein Dieb klaut digital die Identität deines Fachbetriebs und betrügt mit deinem Namen andere Menschen. Neben den rechtlichen und finanziellen Schäden steht auch dein guter Ruf auf dem Spiel. Bestimmte Sicherheitsmaßnahmen sorgen dafür, dass Identitätsdiebe bei dir keine Chance haben.

Was bedeutet Identitätsdiebstahl für deinen Fachbetrieb konkret?

Ein Betrüger gibt sich als dein Fachbetrieb aus und kauft unter anderem in deinem Namen Materialien ein oder verschickt Rechnungen an deine Kunden. Es kommen immer mehr wütende Lieferantenbriefe und Mahnungen herein. Gleichzeitig melden sich Banken und Behörden bei dir. Sie alle wollen dein Geld.

Allerdings gibt es in Deutschland noch keinen eigenständigen Straftatbestand für Identitätsdiebstahl. Die Diebe begehen stattdessen mehrere Straftaten wie Datenausspähung oder Urkundenfälschung. Du musst nun beweisen, dass dein mit viel Herzblut aufgebauter Fachbetrieb in diesen Bereichen unschuldig ist. Ein rechtlicher Beistand erweist sich in solchen Situationen als Fels in der Brandung.

Sofortmaßnahmen, wenn die Identität geklaut wurde

Sobald deutlich wird, dass jemand die Identität deines Fachbetriebs missbraucht, ist schnelles und konsequentes Handeln gefragt. Eine sofortige Information an deine Kunden und Lieferanten über den Missbrauch der Identität ist ebenso ratsam wie die offizielle Stellungnahme. Du arbeitest eng mit den Behörden zusammen, sodass rechtliche Schritte eingeleitet werden können. Die Überprüfung der eigenen Sicherheitsmaßnahmen gehört ebenfalls zu den Sofortmaßnahmen.

Sicherheitsmaßnahmen, die wirken

Dein Fachbetrieb sollte immer darauf bedacht sein, sensible Daten und die Identität der Mitarbeiter nebst Kunden optimal zu schützen. Um einen Identitätsdiebstahl in Zukunft zu verhindern, kannst du unter anderem folgende Maßnahmen ergreifen:

  • In deinem Fachbetrieb legst du klare Sicherheitsrichtlinien fest und überprüfst sie regelmäßig auf deren Aktualität hin.
  • Du setzt auf Firewalls, komplexe Passwörter und Sicherheitssoftware, um Identitätsdiebe fernzuhalten.
  • Die regelmäßige Sensibilisierung deiner Mitarbeiter für das Thema senkt die Risiken eines Identitätsdiebstahls und erhöht den eigenen Schutz. Du organisiert deshalb entsprechende Seminare und Schulungen.

Aktuelle Meldungen

zum Archiv

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) im Fachbetrieb

Nach längerer Krankheit nimmt dein Mitarbeiter seine Arbeit wieder auf. Du unterstützt ihn dabei mit verschiedenen Maßnahmen des betrieblichen Eingliederungsmanagements.Nach längerer Krankheit nimmt dein Mitarbeiter seine Arbeit...

Weiter lesen

Photos from Fachgroßhandel Witte GmbH's post

Unsere Leuchtenabteilung strahlt in neuem GlanzDie Büros der Leuchten- und Objektabteilung wurden renoviert. Die Wände sind neu gestrichen und ein neuer Teppich wurde verlegt.?

Weiter lesen

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) im Handwerk

Setzt du das betriebliche Gesundheitsmanagement in deinem Fachbetrieb um, agierst du präventiv in den Bereichen Mitarbeitergesundheit, Leistung und Wohlbefinden.Setzt du das betriebliche Gesundheitsmanagement in deinem...

Weiter lesen

WWD Auslosung - März 2024

Das Weekend Deal Gewinnlos für den März wurde gezogen. Zu gewinnen gab es einen Wärmepumpentrockner von Gorenje.Die Gewinnnummer lautet: 0799Sie erkennen eine der Gewinnnummern? Dann setzen Sie sich bitte mit uns in...

Weiter lesen