Witte GmbH
Aktuelle Meldung

Ladesäulen werden gefördert

03.12.2018

Foto: Matej Kastelic/shutterstock.com

 

Bundesregierung stellt 70 Millionen Euro bereit

Seit dem 22. November 2018 können beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wieder bis zu 40 Prozent Förderung für den Aufbau einer E-Fahrzeug-Ladeinfrastruktur abgerufen werden. Ziel der Bundesregierung ist es, bis zu 10.000 Normal-Ladepunkte (3,7 kW bis einschließlich 22 kW Ladeleistung) und bis zu 3.000 Schnell-Ladepunkte zielgerichtet zu unterstützen. Die Beantragung erfolgt über das Bundesamt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV).

Die Anträge können über die BAV bis zum 21. Februar 2019 eingereicht werden. Zuschüsse sind mit bis zu 40 Prozent, bei einer maximalen Summe von bis zu 2.500 Euro Zuwendung für Normalladepunkte, und bis zu 50 Prozent, bei einer maximalen Fördersumme von bis zu 30.000 Euro, möglich.

70 Millionen Euro stehen bereit

Erstmalig kommt in dieser Antragsphase ein webbasiertes Tool zum Einsatz, welches einen flächendeckenden und nachfrageorientierten Ausbau der Normal- und Schnell-Ladeinfrastruktur gewährleisten soll. Die digitale Landkarte für die regionale Verteilung von Schnell- und Normal-Ladepunkten wird eine Information zur Anzahl förderfähiger Ladepunkte in den jeweiligen Regionen geben, sowie über die maximale Förderquote bei Schnell-Ladepunkten informieren.

Weitere Infos zum Bundesprogramm Ladeinfrastruktur erhalten Sie auf der Seite des BMVI.

Bei der BAV erreichen Sie die Ansprechpartner zu förderrechtlichen Fragen der Förderrichtlinie unter Tel +49 4941 602-555 oder E-Mail: ladeinfrastruktur(at)bav.bund.de.

Quelle: Der Mittelstandsverbund

Aktuelle Meldungen

zum Archiv

Mindestvergütung für Azubis ab 2020

Foto: Africa Studio/Shutterstock.com Bundeskabinett beschließt eine Mindestausbildungsvergütung für Lehrlinge und stimmt damit das Handwerk kritisch Der Mindestlohn für Auszubildende soll zukünftig staatlich geregelt...

Weiter lesen

Mindestlohn: Elektroniker können sich bald über mehr Geld freuen

Foto: pixabay.comZum 1. Januar 2020 soll der Mindestlohn für Elektroniker um 4,4 Prozent ansteigen und bis 2024 sogar jährlich erhöht werden Ursprünglich wurde der Mindestlohn im Elektrohandwerk am 1. Juni 1997 eingeführt....

Weiter lesen

Digitale Sprachassistenten

Foto: Zapp2Photo/Shutterstock.comWer interessiert sich für Alexa, Siri & Co.? Sprachassistenten gewinnen weiterhin an zunehmender Beliebtheit. Besonders für die Werbeindustrie sind die digitalen Assistenten von hoher...

Weiter lesen

4. Digitalsymposium des e-ThinkTank MITEGRO:

Digitale Transformation braucht analoges Handeln Unter dem Motto "Digitale Neuausrichtung durch analoges Handeln!" bringt der e-ThinkTank MITEGRO am 7. Mai 2019 im Berliner EUREF-Campus Hersteller und Großhändler der...

Weiter lesen