Witte GmbH
Aktuelle Meldung

Geringfügige Beschäftigung im Handwerk

16.07.2019

Foto: Photodiem/shutterstock.com

Neue Obergrenze bei Midijobs

Seit dem 1. Juli 2019 gilt für sogenannte Midijobs eine neue Obergrenze. Sie liegt nun bei 1.300 Euro (vorher 850 Euro). Davon profitieren vor allem Arbeitnehmer. Denn bei einem monatlichen Einkommen von bis zu 1.300 Euro zahlen sie reduzierte Sozialversicherungsbeiträge. Trotzdem bleibt der volle Rentenanspruch erhalten.

Alle wichtigen Infos zu diesem Thema hat der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) in einer neuen Broschüre zusammengefasst. Sie heißt „Geringfügige Beschäftigung im Handwerk“ und hat insgesamt zehn Seiten. Den Flyer gibt es auch als E-Magazin, das kostenlos heruntergeladen werden kann.

Zudem enthält die Broschüre Infos zu Steuern, Abgaben und Sozialversicherungsbeiträgen bei:
• Minijobs im gewerblichen Bereich,
• Minijobs im Privathaushalt und
• kurzfristigen Minijobs wie z. B. Urlaubs- und Krankheitsvertretungen.

Was müssen Betriebe beachten, wenn sie Mitarbeiter geringfügig beschäftigen?

Themen in dem Flyer sind auch arbeitsrechtliche Besonderheiten bei Minijobs. So beispielsweise die neue Stundengrenze bei der „Arbeit auf Abruf“, die seit dem 1. Januar 2019 gilt. Laut Teilzeit- und Befristungsgesetz gilt seit Jahresbeginn eine fiktive Arbeitszeit von 20 Stunden pro Woche als vereinbart, wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer nichts anderes festgelegt haben. Das Problem dabei: So wird automatisch die zulässige Entgeltgrenze von 450 Euro überschritten und die sozialversicherungsrechtlichen Vorteile des Minijobs entfallen.

Quelle: handwerk.com

Aktuelle Meldungen

zum Archiv

- Witte Weekend Deal Auslosung aus Novemeber -

Es ist wieder so weit Der/Die Gewinner/in für den Monat November steht fest.Dieses Mal hat für euch Kathrin Neujahr, aus der Geräte-Abteilung, gezogen.Das Gewinnlos für den Monat November ist: A-0289Bitte setz dich so...

Weiter lesen

Energieverbrauch in Gebäuden bleibt auf hohem Niveau

Foto: alexandre zveiger/shutterstock.comSanierungsrate ist weiterhin zu niedrig Der Energieverbrauch für Raumwärme und Warmwasser in Wohn- und Nichtwohngebäuden betrug im Jahr 2017 deutschlandweit insgesamt 870 Terawattstunden...

Weiter lesen

Smart-Living-Projekte werden prämiert

Bewerben Sie sich zum "Smart Living Professional" ZVEH und die Wirtschaftsinitiative Smart Living prämieren technisch innovative und energieeffiziente Projekte im Bereich Smart Living. Gesucht werden spannende und...

Weiter lesen

ELMAR Preise 2019 verliehen

Fotos: Elektromarken. Starke Partner.e-masters Fachbetriebe in drei Preiskategorien erfolgreich Die Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ kürte ELMAR Preisträger und Meisterstipendiaten 2019 Am 28. November 2019 fand...

Weiter lesen