Witte GmbH
Aktuelle Meldung

Elektropraktiker: epINSTROM 2.0

07.10.2019

Foto: Elektropraktiker

Mobile App zum Erfassen von Bestandsanlagen auf Baustellen

epINSTROM ist eine Software zur Erfassung und Berechnung von Niederspannungsanlagen – von der Einspeisung bis zum Verbraucher. Sie überzeugt durch ihre einfache Handhabung und wurde in der aktuellen Version um ein App-Modul zur Bestandsanlagenerfassung auf der Baustelle erweitert.

Mit dem neuen Anlagenerfassungsmodul (AEM) lassen sich mit epINSTROM 2.0 nicht dokumentierte Niederspannungsanlagen einfach und systematisch mit gängigen mobilen IOS- und Android-Geräten (Smartphone, Tablet) erfassen sowie verarbeiten. Der gesamte Prozess der Erfassung und Berechnung von Niederspannungsanlagen wird damit vollständig digital und revisionssicher.

Vollständige mobile Erfassung der Anlage

In der App können Elektrofachkräfte jederzeit und an jedem Ort Anlagen aufnehmen, indem sie die Verteilung mit ihrem mobilen Endgerät fotografieren und entsprechend den Betriebsmitteln die Symbole zuordnen. Sie werden bei Bedarf – wie in der Desktopanwendung epINSTROM 2.0 – definiert. Die Verbraucher sind hinterlegt und können angeschlossen werden, wenn es erforderlich ist. Anhand von Typschildern lässt sich jedes eingefügte Netzelement parametrieren.

Die Anlage wird von der Einspeisung über Verteilungen, Stromzähler, Sicherungen, Leistungsautomaten, Leitungen, Abzweigungen bis zum Verbraucher erfasst. Hat der epINSTROM 2.0-Anwender die gesamte Elektroanlage per App aufgenommen, kann er die Projektdatei problemlos in die neue Desktop-Version einspielen und öffnen. Berechnungen, Prüfungen und Erweiterungen können durchgeführt werden.

Sofortige Kontrolle und Revisionssicherheit

Sind alle notwendigen Daten vorhanden, ermöglicht epINSTROM 2.0 eine automatische Berechnung und Prüfung nach DIN VDE 0100-410 und VDE 0298-4. Dadurch wird eine sofortige Kontrolle der geplanten Anlage und entsprechende Revisionssicherheit gewährleistet.

App und Software zeichnen sich durch einfache Bedienung (Drag & Drop der aktiven Betriebselemente, einfache Dimensionierungsmenüs usw.) aus. Sie sind nach dem Download sofort einsatzbereit und in ihrer Funktionsweise intuitiv erlernbar, wodurch lange Einarbeitungszeiten entfallen. Die epINSTROM 2.0-App ist kostenlos für mehrere mobile Endgeräte nutzbar.

Torsten Ernst, Verlagsleiter Gebäudetechnik der HUSS-MEDIEN GmbH: „Mit dem neuen Anlagenerfassungsmodul erleichtern wir dem Elektriker das Leben erheblich. Der Einsatz von epINSTROM 2.0 spart ihm viel Zeit und gibt ihm zusätzliche Sicherheit. Das Erfassen und Berechnen der Niederspannungsanlage ist nun endlich lückenlos digital möglich und dabei rechtssicher – ein großer Fortschritt.“

Die mobile Anwendung der epINSTROM 2.0 -Software steht ab sofort sowohl im App Store als auch im Google Playstore kostenlos zum Download bereit. Voraussetzung zur mobilen Nutzung ist die aktuelle epINSTROM 2.0-Version für den PC, die unter www.instrom.de erhältlich ist.

Aktuelle Meldungen

zum Archiv

- Witte Weekend Deal Auslosung aus Novemeber -

Es ist wieder so weit Der/Die Gewinner/in für den Monat November steht fest.Dieses Mal hat für euch Kathrin Neujahr, aus der Geräte-Abteilung, gezogen.Das Gewinnlos für den Monat November ist: A-0289Bitte setz dich so...

Weiter lesen

Energieverbrauch in Gebäuden bleibt auf hohem Niveau

Foto: alexandre zveiger/shutterstock.comSanierungsrate ist weiterhin zu niedrig Der Energieverbrauch für Raumwärme und Warmwasser in Wohn- und Nichtwohngebäuden betrug im Jahr 2017 deutschlandweit insgesamt 870 Terawattstunden...

Weiter lesen

Smart-Living-Projekte werden prämiert

Bewerben Sie sich zum "Smart Living Professional" ZVEH und die Wirtschaftsinitiative Smart Living prämieren technisch innovative und energieeffiziente Projekte im Bereich Smart Living. Gesucht werden spannende und...

Weiter lesen

ELMAR Preise 2019 verliehen

Fotos: Elektromarken. Starke Partner.e-masters Fachbetriebe in drei Preiskategorien erfolgreich Die Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ kürte ELMAR Preisträger und Meisterstipendiaten 2019 Am 28. November 2019 fand...

Weiter lesen