Witte GmbH
Aktuelle Meldung

Eigenen Stromverbrauch bewerten

07.03.2019

Foto: Antonio Guillem/shutterstock.com

 

Orientierungshilfe durch „Stromspiegel für Deutschland“

Der aktuelle „Stromspiegel für Deutschland“ liefert Vergleichswerte für den Haushaltsstromverbrauch und berücksichtigt dabei die individuelle Wohnsituation.

Eine Einschätzung des eigenen Stromverbrauchs interessiert Endverbraucher besonders dann, wenn die jährliche Stromrechnung zugestellt wird. Mit der Jahresrechnung und dem „Stromspiegel für Deutschland 2019“ können Privathaushalte den eigenen Verbrauch bewerten und in sieben Klassen von „gering“ bis „sehr hoch“ einordnen. Der Stromspiegel unterscheidet beim Stromverbrauch nach Haushaltsgröße, Art der Warmwasserbereitung und Gebäudetyp und ist damit eine gute Orientierungshilfe bei der Bewertung des eigenen Verbrauchs. Grundlage dafür sind mittlerweile 226.000 Verbrauchsdaten und Studien der Projektpartner.

Überarbeitet wurde auch der praktische HEA-Onlinerechner, der auf dem Stromspiegel basiert und die Auswertung erheblich erleichtert. Nach wenigen Klicks können Privathaushalte ihren Verbrauch einordnen. Zeigt die Ampel Grün, kann der Kunde zufrieden sein, steht sie auf Gelb oder sogar Rot sollte er seine Geräteausstattung prüfen und sein Verbrauchsverhalten hinterfragen.

Über den „Stromspiegel für Deutschland“

Der Stromspiegel wird seit 2014 von einem breiten gesellschaftlichen Bündnis getragen. Projektpartner sind der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e. V. (eaD), der BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V., die co2online gemeinnützige GmbH, die Deutsche Energie-Agentur (dena), der Deutsche Mieterbund (DMB), die EnergieAgentur NRW, die HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e. V., das ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung, das Öko-Institut e. V., der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) und die Energieberatung der Verbraucherzentrale.

Weitere Informationen und Download des Stromspiegels www.hea.de/projekte/stromspiegel-fuer-deutschland

Aktuelle Meldungen

zum Archiv

Nachhaltiges Handeln wird belohnt

Elektromobilität, Fotovoltaik, Stromspeicher: So können Elektro-Fachbetriebe steuerlich profitieren Damit Deutschland zum Leitmarkt für die Elektromobilität wird, beschloss die Bundesregierung über die bereits bestehenden...

Weiter lesen

Gesetzliche Arbeitszeit wird verlängert

Bild: pixabay.comSystemrelevante Berufe können in der Corona-Krise täglich bis zu zwölf Stunden lang arbeiten In bestimmten Berufen soll die tägliche Arbeitszeit auf bis zu zwölf Stunden ausgedehnt werden können. Das...

Weiter lesen

Kurzarbeitergeld für Azubis

Das ist zu beachten Nahezu in allen Branchen melden Betriebe derzeit Kurzarbeit an. Das trifft auch viele Ausbildungsverhältnisse. Bekommen Azubis ebenfalls Kurzarbeitergeld? In bestimmen Fällen ist das möglich, wie die...

Weiter lesen

Auswirkungen im Elektrohandwerk bereits spürbar

Ergebnisse der ZVEH-Umfrage zur Corona-Krise Bei der im Februar 2020 vom ZVEH durchgeführten Frühjahrskonjunkturbefragung herrschte noch großer Optimismus. Mittlerweile wirkt sich die Corona-Krise jedoch auch auf die...

Weiter lesen